Designkonzeption und Sicherheit

Das komplette Neudesign der Berufsfeuerwehr vereint Funktion und Form in einer sicherheitssteigernden Wirkungskombination. Als Grundlage für die Farbgebung diente die DIN 14502-3 und der dort empfohlene, wichtige Sicherheitsaspekt zur Steigerung der Tag- sowie Nachtsichtbarkeit von Einsatzfahrzeugen.
Bei der Außenfarbgebung wird zur Erhöhung der Tagessichtbarkeit eine Ausführung in RAL 3026 mittels Folienbeklebung angewandt. hierbei wurde normgerecht das Verhältnis von roter zur weißer Außenfläche (mind. 75 % rot) unter grafischen Gesichtspunkten in das neue Design integriert. 

Nachtsichtbarkeit

Auch bei der Steigerung der Nachtsichtbarkeit orientierte man sich an den Empfehlungen der DIN sowie der ECE R 104, welche die Markierung von LKW im Straßenverkehr regelt und seit Juli 2011 auch für LKW-Neuzulassungen in Deutschland verbindlich anzuwenden ist.

Fahrzeugabsicherung

Bei der Absicherung der  Fahrzeughecks orientierte sich die Berufsfeuerwehr Wolfsburg an den bestehenden Ausnahmegenehmigungen solcher Bundesländer, die eine Warnmarkierung nach französischem Vorbild bereits gestatten. Hierbei wird hochreflektierende, weiße Folie der Rückstrahlklasse C gem. ECE R 104 als Streifenmarkierung, von der Fahrzeugmitte aus schräg nach unten verlaufend im Winkel von 45°, abwechselnd als Kontrastfarbe zur Grundfarbe aufgebracht.

Akzeptiert

Das entwickelte Design und die damit beklebten Fahrzeuge sind von den Mitarbeitern der Berufsfeuerwehr seht gut angenommen worden. Die Fahrzeuge haben im Stadtbild einen sehr hohen Wiedererkennungswert und zeigen eindrucksvoll ihre Zugehörigkeit zur Stadt Wolfsburg.

Miniaturmodelle

Hersteller von Minitaurfahrzeugmodellen fanden das Design so überzeugend, dass verschiedene Modelle aufgelegt worden sind. 

Das Fahrzeugdesign und Sicherheitskonzept wird zudem auf Seiten der Firma design112 präsentiert:

Sicherheitskonzepte für den Fuhrpark